14 September 2014

"Also ich muss mal was loswerden: Ich sitze jetzt seit 45 Minuten hier, habe 3 Tassen Kaffee getrunken und mich intensiv durch alle Blogs geklickt. Ab und an bekam ich sentimentale Anfälle weil soviel Liebe und Arbeit hinter dem steckt was ihr tut und ich jeden Blog auf seine Weise total großartig finde! Vor allem ist es umso toller die Menschen dahinter kennengelernt zu haben - Danke! So, Ende und an die Arbeit! :-)" (Elena von "Das süße Leben")

"So, ich bin endlich zu Hause angekommen und wollte nur sagen: ES WAR SO UNGLAUBLICH SCHÖN MIT EUCH! Ich habe dieses Wochenende einige ganz tolle Menschen kennengelernt und hatte sehr (!) angeregte und interessante Gespräche. An der Stelle auch nochmal an die Mädels vom Orgateam: Vielen Dank für dieses sensationelle Bloggertreffen! Perfekt organisiert und eine Agenda wie ich sie mir nicht besser hätte wünschen können. So wird mein erstes Bloggertreffen definitiv nicht mein letztes bleiben! Merci!" (Julia von "Kochliebe")

Diese zwei supernetten Kommentare, die auch von vielen anderen Teilnehmern bestätigt wurden, beschreiben ganz gut, wie unser Bloggertreffen war: einmalig, interessant, inspirierend, horizonterweiternd und einfach zum Wohlfühlen!


Ganz wunderbar haben wir am Freitagabend in kleinem Kreis im "Fässle" in Degerloch gegessen, wo wir mit der Zahnradbahn hingefahren sind. Brot mit zweierlei Aufstrichen und ein Gruß aus der Küche, der eine regelrechte Geschmacksexplosion war; danach für mich Kalbsmedaillons mit mediterranem Gemüse und Bandnudeln, als Nachtisch die Empfehlung des Hauses: warme Schokoladentarte, Mandeleis und weiße Schokoladenmousse, muss ich noch mehr sagen? Der Service war 1A und die Preise im Mittelfeld, ich habe das als absolut heißen Tipp für mich mitgenommen. 


Am Samstag dann haben wir einen Stopp bei mymuesli eingelegt, um ein kleines Frühstück zu uns zu nehmen, bevor wir ins Heusteigviertel gelaufen sind und gagamu, poulle folle und den English Tearoom besucht haben.







Die Mittagspause haben wir bei perbacco verbracht, einem guten Italiener mit moderaten Preisen, mit sehr leckerer Pasta!


Von dort aus ging es in die Eberhardstraße zu tausche Taschen und Flinders, danach zu Breitengrad.



Schließlich landeten wir bei Violas, wo eine Olivenölverkostung für uns vorbereitet war.



Der letzte Stopp war Merz & Benzing bevor wir uns im Café Künstlerbund zum Abendessen und Abschluss wiederfanden.

Am Sonntagmorgen haben wir dann in kleinerem Kreis im Café Hüftengold gemeinsam gefrühstückt und das Treffen bei heißer Schokolade ausklingen lassen... 


Über die Läden möchte ich gar nicht so viel im Einzelnen schreiben, weil dieser Post sonst unzumutbar wird, ich möchte Euch bitten, einfach mal auf die Websites zu schauen, jeder einzelne Laden ist ein kleines Schmuckstück, das wir nicht zufällig für unsere Tour ausgewählt haben! 
Meine persönlichen Highlights:
  • am besten gegessen: im Fässle am Freitagabend
  • die authentischste Atmosphäre: im English Tearoom
  • am meisten dazugelernt: bei Violas
  • die meisten "aaaawwwwws" von mir gegeben: bei gagamu
  • am meisten inspiriert worden: bei tausche Taschen
  • die lustigsten Sachen gefunden: im Breitengrad
  • Lieblingsstation: English Tearoom

Ein dickstes Dankeschön an die Teilnehmer, die das Bloggertreffen so angenehm gemacht haben und an meine Co-Organisatorinnen, mit denen es sich so gut zusammenarbeiten ließ und die unheimlich viel abgefangen haben, wenn ich mal weniger Zeit hatte. Schaut Euch auch mal auf deren Blogs um, es gibt wirklich viel zu sehen!

Marion von "Marion's Backstüble"
Lisa von "himbeersonne"
Carina von "like a piece of NY Cheesecake"
Anja von "Alltagssterne"
Linda von "Chez Lindarella"
Annika von "Ann-Joying Life"
Mareike von "Zuckerschnee"
Anna von "Anna im Backwahn"
Ina von "Fräulein Sommerfeld"
Julia von "Kochliebe"
Daniela von "faboulous food"
Ronja von "Von Honig und Vanille"
Anika von "Kopfstücke"
Kristin von "Krizi's Kitchen"
Angela von "Herzstück"
Sonja von "the whitest cake alive"
Nicole und Julia von "ein bisschen JuNi"
Elena von "Das süße Leben"
Nicole von "Schwabenpasta"
Daniel von "Prinz Leinad"
Judith von "Judy's Delight"
Tanja von "ihana"
Juliane von "Juli und die Welt"
Jessi von "Luxuria"
Elena von "heute gibt es"

Das wirklich einmalige Goodie Bag (oder eigentlich waren es zwei!) hätten wir aber ohne unsere Partner nicht überreichen können, deswegen auch an diese ein herzliches DANKE!!!
http://www.alb-gold.com/http://www.breitengrad-online.com/https://the-english-tearoom.de/http://flinderspaper.com/http://www.topp-kreativ.de/http://www.gagamu.de/http://www.haedecke-verlag.de/http://www.galeria-kaufhof.de/store/http://www.kosmos.de/http://no-gallery.com/http://www.mandelmanufaktur.de/http://www.poulefolle.com/http://www.rarbooks.de/http://www.stuttgart-tourist.de/http://www.ritter-sport.de/#/de_DE/home/http://de.vapiano.com/de/home/http://zuegg.de/ted/index.html

Ritter Sport hat eine Folientasche zur Verfügung gestellt, in der alles rund um Lebensmittel zu finden war, von IKEA bekamen wir die "KNALLA Tragetasche" für alles rund um Papeterie und Kreatives:



Sind die Sachen nicht der absolute Hammer??? Mir ging richtig das Herz auf, als die Teilnehmer immer größere Augen bekamen und dann ein Staunen und pure Freude über den Tisch ging! 

Neidisch geworden??? Dann habe ich etwas für Euch! Ein solches Goodie Bag (oder eigentlich zwei!) habe ich noch und darf es an Euch verlosen! Hinterlasst dazu bis zum 20.09.14 um 20.00 Uhr einen Kommentar unter diesem Artikel und sagt mir, worauf Ihr Euch bei der Auswahl am meisten freut (es dürfen auch zwei oder drei Artikel sein)! Das Los entscheidet, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte beachtet, dass Ihr als Teilnehmer mindestens 18 Jahre alt sein müsst und das give away nur innerhalb Deutschlands versandt wird. Viel Glück! :-)

Eure Christina

07 September 2014

Ich liiiebe dunkle, fast düstere Foodfotos, bei denen das Fotoobjekt im Vordergrund steht. Das Licht fällt so magisch, fast mystisch auf das Essen und lässt die Farben strahlen. Wenn Ihr nicht wisst was ich meine, dann schaut mal bei "My French Heaven" vorbei, dort findet Ihr eine tolle Bildersammlung zu diesem Fotostil. Ich selbst habe diesen Link bei Vera von "Nicest Things" entdeckt und finde, dass dort wirklich sehr schöne, typische Vertreter gesammelt sind. 
Als ich das Schälchen Brombeeren in der Hand hatte, das ich für dieses Rezept verwertet habe, glänzten sie so wunderschön blauschwarz im letzten Sonnenlicht des Tages, dass ich mich sofort inspiriert fühlte. Es sollte ein dunkles, fast schwarzes Gebäck mit einer blauschwarzen Brombeere werden, das mit dem richtigen Licht selbst auf dunklem Untergrund strahlt...

blackberry chocolate

Brombeer-Schoko-Cupcakes

Zutaten für den Teig:
100g Zartbitterschokolade
130ml Milch
85g Butter
150g brauner Zucker
60g weißer Zucker
2 Eier
145g Mehl
Prise Salz
1TL Kakao
1/2 TL Natron
1/2 TL Backpulver
12 Brombeeren

Zubereitung:
Schokolade hacken und mit Milch, Butter und braunem Zucker in einem kleinen Topf kurz aufkochen lassen, dass die Schokolade schmilzt. Eier mit weißem Zucker cremig aufschlagen und Mehl mit Salz, Kakao, Natron und Backpulver mischen. Schokoladen- und Mehlmischung unter die Eier heben und ganz kurz aufschlagen. Teig in eine Muffinform füllen und die Brombeeren auf den Teig verteilen. Bei 180°C backen und abkühlen lassen.

Chocolate-blackberry

Zutaten für das Frosting und die Deko:
165g Butter
165g Puderzucker
3-4 EL Kakao, ungesüßt
12 Brombeeren

Zubereitung:
Butter mit Zucker aufschlagen bis die Masse fast weiß ist. Kakao zugeben und weiterschlagen, bis er sich gleichmäßig verteilt hat. Das Frosting in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben und als kleine Rosette auf die Cupcakes spritzen, eine Brombeere daraufsetzen.

mystic light

Das Rezept für das Frosting habe ich mir bei Jessi von "Luxuria" abgeschaut. Als ich auf der Suche nach einem richtig dunklen Frosting war, gab sie mir den entscheidenden Tipp und nahm mir auch die Sorge, dass ein Frosting, das nur aus Butter und Zucker besteht, nicht so richtig gut schmeckt! :-)

dunkle Cupcakes

Wenn Ihr auf der Suche nach einem superschokoladigen Gebäck mit ein bisschen süß-säuerlicher Frucht seid, ist dieser Cupcake genau das richtige, um den Sommer ausklingen zu lassen und den Herbst zu begrüßen! Einen zuckersüßen Sonntag Euch

Eure Christina

31 August 2014

Wenn wir uns an Silvester an die Highlights des Jahres 2014 zurückerinnern, wird dieses Ereignis zweifelsohne dabei sein, das kann ich schon jetzt im August sagen. Vielleicht ist es sogar DAS Ereignis des Jahres, kann sehr gut sein! Es war nämlich sooo schön!!! An dieser Stelle wäre ein Video wohl angebrachter, denn dann könntet Ihr das verträumte Lächeln, die warme Erinnerung in meinem Gesicht sehen, die diesen Satz begleitet.

Hochzeit rot-weiß

Brautstrauß

Alles war einfach so wie es sein sollte: Die Farben, die sie sich ausgesucht hatte, haben ganz wunderbar mit der Atmosphäre und dem Sonnenschein harmoniert, der uns den ganzen Tag bis in den lauen Abend hinein begleitet hat. Ich habe Euch ja schon bei dem Post über die Einladungskarten erzählt, dass Anna von Casa di Falcone sie entworfen hat. Dieses Design haben wir dann mithilfe ihrer Vorlage auf die Heftchen für den Traugottesdienst und die Menüheftchen für die Feier übertragen, auch bei den Dankeskarten wurde es wieder aufgegriffen.

Brautkleid

Ihr Kleid war wunderschön und ließ sie strahlen, betonte ihre schönsten Seiten. Die Trauung war unheimlich bewegend, sehr persönlich und selbst Leute, die nicht so nah am Wasser gebaut sind wie ich waren sehr bewegt.

Candy Bar

Ich war natürlich in die Planung involviert, mein großer Anteil an diesem Fest war aber die Hochzeitstorte und der süße Teil des Sektempfangs. Insgesamt warteten 120 kleine Cupcakes und 50 Cake Pops aber vor allem etwa 10-15kg Torte darauf, gebacken und dekoriert zu werden.

Erdbeerpflänzchen

Cupcakes

Außerdem gab es noch diverse Süßigkeiten, Nussecken, griechisches Mürbteiggebäck, personalisierte M&Ms, Erdbeer-Eistee und Glasdesserts für die über 200 Gäste beim Sektempfang.

Erdbeeren

Süßigkeiten

Cupcakes

Candy Bar

Die Hochzeitstorte war eher schlicht, dreistöckig und klassisch weiß und ich hatte nur einige Erdbeeren und Erdbeerblümchen aus Fondant darauf verteilt, schlichtere Hochzeitstorten gefallen mir persönlich besser als komplett überladene. Leider sind die einzigen Fotos davon in mittelmäßiger Qualität - das sind auch die einzigen, die ich gemacht habe, alle übrigen Fotos aus diesem Post sind von Carmen Moosmann.

Erdbeeren rot weiß

Torte weiß dreistöckig

Nach der Trauung hat jeder Gast - passend zum Motto - ein Gläschen Erdbeermarmelade bekommen, als Erinnerung an den Tag und höchstpersönlich von Braut- und Bräutigamsmutter eingekocht. Um die griechische Tradition zu wahren, mussten da Hochzeitsmandeln in Tüll daran befestigt sein! :-) Verwendet haben wir übrigens die Quadratgläser von Gläser und Flaschen da ließ sich das Bändchen ganz einfach am Hals befestigen und auch von der Größe fand ich sie perfekt.

Gastgeschenk

Wir sehen uns immer noch immer wieder gern die Fotos und das Video an und erinnern uns an diesen Tag zurück - ich denke dann kann man von einer perfekten Hochzeit sprechen.

Eure Christina